Wie macht Nürnberg Weltmeister?

Die neue Kommunikationsstrategie der olympischen Kernsportart

 

Die Speerwurf-Weltmeisterin und Sportlerin des Jahres 2013, Christina Obergföll, zu Gast im Marketing Club Nürnberg

 

„Linkage for Leverage“ vom Feinsten: Zwei Weltklasse-Leichtathleten, die amtierende Speerwurf-Weltmeisterin und zweifache Olympia-Medaillengewinnerin (2008 und 2012), Christina Obergföll, und der Olympia-<wbr>Bronzemedaillengewinner über 110 m Hürden von 1996, Florian Schwarthoff, der DLV, vertreten durch seinen Marketingdirektor Frank Kowalski, und der Marketing Club Nürnberg trafen sich in einer der Kultstätten des deutschen Fußballs, im Grundig Stadion, um einen glanzvollen Abend im Sinne professionellen Marketings zu zelebrieren.

Vertreter aller Medien hatten sich dankenswerterweise zu diesem Leckerbissen eingefunden.
In der VIP-Lounge des Stadions versammelten sich ca. 150 Marketing- und Sportbegeisterte sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der Metropolregion, an der Spitze der Bürgermeister Nürnbergs, Herr Dr. Klemens Gsell. Genau er gab dann auch den Auftakt mit einigen wohlgesetzten und launigen Worten.

Der inhaltliche Teil des Abends begann danach mit einem echten Paukenschlag: Auf seine unnachahmliche begeisternde Art entlockte Rainer Berger den beiden Top-Athleten und dem DLV-Marketingchef viele spannende Hintergrundinformationen im Rahmen des JURA Athleten-Talks. Mit Staunen wurde die bereits nach wenigen Monaten wiederhergestellte Spannkraft unserer Sportlerin des Jahres 2013, Christina Obergföll - mittlerweile Mutter eines Sohnes namens Marlon - registriert. Alle verstanden auch wie z.B. Kindheitsträume große Sportler machen, so im Fall von Florian Schwarthoff. 

Danach schritt die Menge fröhlich, aber auch mit leichter Anspannung, zur Tat: Auf dem Nebenplatz kam es zum Showdown: Speerwerfen mit der Weltmeisterin. Am Anfang stand ein professionelles Aufwärmen. „Eingerostete Knochen“ wurden beweglich gemacht. Prof. Wellner war dann der Mann der Tat, er schritt als Erster zum Speerwurf, den er souverän absolvierte. Allen Werfern wurde schnell klar: Der Respekt vor den 70,20 m der Weltmeisterin wuchs mit jedem Versuch. Lichtjahre trennen beide Welten. 

Christina Obergföll zeigte sehr viel Ruhe, Humor und Geduld, so dass sehr viele, z.T. wiederholt, werfen wollten. Einfach beeindruckend und ein Erlebnis der ganz seltenen Art. Im Anschluss an den Rückmarsch in die VIP-Lounge ging der Reigen der Höhepunkte weiter: Frank Kowalski präsentierte die Marketingstrategie des DLV‘s für die anstehenden Meisterschaften in Nürnberg. Basierend auf einer Stärken-/Schwächen-Analyse ist der DLV zur Tat geschritten. Mit begrenzten Mitteln – im Vergleich zu anderen Sportarten – wird virtuos mit allen Marketingmix-Faktoren gespielt. Eine immense Dosis Kreativität gibt dem Ganzen die Würze. Man spürte im Raum überall das Verlangen, Ende Juli auch im Stadion dabei sein zu wollen. There we go!

Schließlich gab es einige gezielte Fragen an den Referenten, die Verlosung wunderschöner Preise an die „Speerwerfer“ und die wohlverdiente Dankesrunde mit den Gästen und dem Moderator des Abends, Rainer Berger, der – als guter Sportler – alles bis zur Erschöpfung  gegeben hatte und vor keinem Bonmot zurückscheute – selbst der Begriff der „Butterfahrt“ soll strapaziert worden sein.

Neben vielen schönen Aspekten an diesem Abend sollte ein bedeutender „Wohlfühlfaktor“ nicht unerwähnt bleiben: Unsere Weltklasse-Athleten sind ausgesprochen sympathische und gewinnende Menschen. Es hat sehr viel Spaß gemacht beide erleben zu dürfen! 

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von: