25.03.2019

Création Gross

"Keine Kompromisse - Das neue Qualitätsversprechen für Männer"

ob Marathonlauf im Anzug ..., Dinner in der Villa San Michele mit Blick über Florenz ..., oder unkonventionelles Brit-Pop-Feeling und „Savile Row“-Styles auf Schneiderpuppen mit Tigerprint oder Breitcordstreifen ... Création Gross präsentierte uns in Hersbruck einen Markenauftritt, der sowohl Branchenkenner als auch Mode-Einsteiger zum Staunen brachte. 
 
Begrüsst wurden wir zum Get-together im Foyeer durch einen gut gelaunten Peter Gross, Geschäftsführender Gesellschafter des in dritter Generation bestehenden Familienunternehmens. Danach startete ein abwechslungsreicher Rundgang in Kleingruppen mit den Geschäftsführern Ralph Böhm und Thomas Steinhardt sowie Peter Ressel, Head of Production & Quality. Sie führten uns eloquent durch Produktion, Logistik und Show Room und vermittelten vielfältige Insights: z.B. zur Entstehung einer Kollektion, zu den 550 Prozessschritten in der Fertigung für einen Anzug, zu Stoffqualitäten der wichtigsten italienischen Weber mit einem Blick in das Musterzimmer, sowie zu Qualitätskontrollen, NOS - Never Out of Stock, Rohwarenlager, alte und neue Versand- und Logistikhallen.
 
Weitere Fakten und Details zum Unternehmen und seinen Marketingaktivitäten präsentierten uns sodann Peter Gross und Ralph Böhm mit positiven Spirit im großen, lichtdurchfluteten Carl Gross-Show-Room. Es war ein sympathisches Zusammenspiel von Unternehmensführung mit Zahlen und Menschen: 190 Mitarbeiter in Hersbruck für Strategie, Führung, Design; 50 Mitarbeiter in den Factory Outlets; 650 Mitarbeiter in den Werken in Deutschland, Bosnien-Herzegowina, Litauen, Bulgarien, Ukraine. In 32 Länder wird in die Welt exportiert; national führen ca 550 Facheinzelhändler die Marken - international sind es ca 480 Facheinzelhändler und Key-Accounts. Umsatz ca 70 Mio Euro - verteilt zu 54% auf die Marke „Carl Gross“ und zu 46% auf „CG-Club of Gents“. Der Exportanteil beträgt 45%. 
 
Ob es nun die unterschiedlichen Knöpfe, Steppungen und Features wie strahlengeschützte Handytaschen, oder der Performance Anzug 37.5 ist, in dem der Körper auf 37,5 Grad gehalten wird und in dem Felix Mayerhöfer den Weltrekord als schnellster Marathon-Finisher im Business-Anzug hält ... 

Die Details machen bei den Hersbruckern den Unterschied. 

Und die Firmenphilosophie: Nicht alles passt unter ein Dach - die beiden Marken werden komplett eigenständig in Divisions mit eigenem Produktmanagement, Vertrieb und Marketing. Ertrag geht vor Umsatz. Das Unternehmen finanziert sich selbst: „Ich muss niemanden fragen, wenn ich investieren will“, so Peter Gross, der die Staffelübergabe an die vierte Generation eingeleitet hat - und liebend gerne draußen beim Handel und noch 1-2 Tage in der Unternehmenszentrale ist. 
 
Bekannt war uns vor dem Besuch, dass im fränkischen Hersbruck die Ideen für den modeaffinen und qualitätsbewussten Mann entstehen, dass dort gezeichnet, geschnitten und genäht wird und das Unternehmen im Jahr 1998 den ersten Marketing Oskar für das Anzug-Baukastensystem vom MCN verliehen bekam, wodurch Männer ihren Anzug in unterschiedlichen Größen für Sakko und Hose zusammenstellen können. 
 
Vieles war bei diesem Besuch aber neu, überraschte uns und liess uns staunen: peppige Videospots auf YouTube, Brit-Pop-Styles, hochkarätige Events, stylische PopUp-Stores - und mutige Marketingentscheidungen ... 
 
Unser Resümee des Abends lautet daher:  „Since 1925 - und keinen Hauch verstaubt“.