Aktuelles

18.10.2021

Virtuelle Messen

Ergänzung als Ersatz für die reale Welt.

Die Corona-Krise hält uns alle in Atem: Ein Lockdown nach dem anderen, wir sollen die Kontakte reduzieren oder am besten die Wohnung gar nicht mehr verlassen. U.a. Ein Resultat: Messen und Veranstaltungen müssen abgesagt werden.

 

Da potenzielle Kund:innen nun zu Hause oder zumindest außerhalb von Messen und Veranstaltungen erreicht werden, muss umgedacht werden. Dieser neue Gedanke im Marketing beschäftigte auch uns bei unserer Veranstaltung im Marketingclub Nürnberg am 18.10.21: Analog, Digital oder Hybrid - Wie schaffen wir die perfekte Produktpräsentation?

 

Unsere drei Gäste aus der DGM Kommunikationsagentur Isabell Schäfer, Denis Bachmann und Michael Ebner haben diese Frage ausführlich beantwortet und gezeigt, dass eine virtuelle Messe großen Spaß machen kann. Dabei stellten die Digitalexpert:innen eine ganz neue Form der Produktpräsentation für Showrooms vor.

 

Während Denis Bachmann durch das Programm führte, stellte Isabell Schäfer in ihrem ersten Vortrag zwei Case Studies vor, die in Kooperation mit Mercedes-Benz Vans entstanden sind. Gemeinsam tauchten wir in eine fantastische Welt der unbegrenzten Möglichkeiten ein und kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. In ihrem Vortrag erläuterte Isabell die vielen Möglichkeiten, die ein virtueller Schauraum bietet. Das vorgestellte Projekt war für die Länder Island, Estland und Süd-Ost-Asien vorgesehen. Die User konnten in einem eigens angelegten Showroom die neuen Vans von Mercedes Benz bewundern. Der große Vorteil dabei:  Konfigurationen können ganz einfach mit einem Mausklick vorgenommen werden. Etwas, was beim Händler vor Ort nicht immer und nicht ohne Aufwand möglich ist.

 

Ein virtueller Showroom kann die persönliche Begegnung nicht ersetzen, soll diese aber erweitern. Die Anforderungen aus der realen Welt werden mit der aus der virtuellen ergänzt und im besten Fall auch ausgeweitet.

 

Um erfolgreiche und spannende Produktschauräume einzurichten und um ganze Produkteinführungen virtuell zu begleiten, braucht es eins: Fantasie!

Und das stimmt. Wenn wir nur ein kleines bisschen die Fantasie spielen lassen, wirkt es so, als stünden wir mitten drin in den größten und schönsten Hallen und sehen die neusten Mercedes Benz Vans oder ganze Flugzeuge und riesige Schiffe. Denn so viel haben wir von Michael Ebner gelernt: Platzprobleme haben wir keine und die Gesetze der Natur können wir – falls nötig – in der virtuellen Welt außer Kraft setzen.Nachfolgend ein kurzer Video-Rückblick, der den Abend auch für alle, die nicht dabei sein konnten - attraktiv visuell zuammenfasst:

 

Link zum Video:https://ftp.dgm-it.de/?u=NoYv&p=7Gjx&path=/DGM_Virtuelle-Messen-Ergaenzung-als-Ersatz-fuer-die-reale-Welt.zip

 

Susanne Pilz resümiert den Abend mit einigen Worten wie folgt: „Wir haben uns in den letzten Wochen an sehr viel gewöhnt: Zoom-Meetings und Webinare, aber ja, es gibt einfach Leute, die setzten noch einen drauf“.

 

Zu DGM Kommunikationsagentur

 

Die Kommunikationsagentur DGM mit dem Sitz in Stuttgart und Nürnberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, für Produktkommunikation und Marketing-Software intelligente Lösungen zu entwickeln. Dabei agieren die rund 50 Mitarbeitende frei nach dem Motto: „Je komplexer, desto besser.“

 

SP / BB