Aktuelles

26.07.2021

MESSENÜRNBERG

Unser Weg ins NEW NOW

Sommer-Event mit dem MCN bei der NürnbergMesse: mehr ging nicht!

50 Mitglieder - und damit „full house“ mit Hygiene Konzept, erstklassigem Vortrag,

Blick hinter die imposanten Kulissen, und einem abschließenden Get-together mit

„Grill & Chill“ im Innenhof der NürnbergMesse. Großzügige Gastfreundschaft und perfekte Organisation wurden uns zuteil - ebenso ein bestens aufgelegter Peter Ottmann, Geschäftsführer der NürnbergMesse, der sich über interessierte MCN-Gäste in seinen Hallen freute und uns live vor Ort eingeladen hatte.

 

Im modernen Tagungssaal der Messe eröffnete unser Vizepräsident und Finanzvorstand Daniel Terheggen die Bühne für Peter Ottmann, der tiefen Einblick in den durch die Pandemie forcierten Digitalisierungsschub und die massiven Auswirkungen der Kontaktbeschränkungen für ein Unternehmen gab, das sonst pro Jahr 1,5 Millionen Besucher empfängt. Einerseits wurden von der NürnbergMesse im letzten Jahr 5 neue Veranstaltungen ins Leben gerufen, andererseits mussten Umsatzeinbußen von ca. 70 % hingenommen werden. Messen unter Masken! Die weltweite Tätigkeit unseres Gastgebers half zwar, regionale Entwicklungen auszugleichen, doch eine weltweite Pandemie trifft mitten ins Herz. Rund 60% der der geplanten Messen wurden in 2021 abgesagt.

Der Schaden in Deutschland im Vorjahr 2020 betrug 22 Milliarden Euro. Selbstverständlich wurden Wege gefunden, dem hybrid oder digital zu begegnen. Die unterschiedlichen Zeitzonen der internationalen Aussteller und Besucher wurden jedoch zu einer Herausforderung, die ihres Gleichen sucht.

 

Der „glückliche Zufall“, dass man sich auf einer Messe trifft, entsteht im digitalen Format nicht - jedoch erhöht digital die Reichweite. So geht Peter Ottmann fest davon aus, dass zwar in Zukunft digitale Formate erhalten bleiben, zumindest aber bis zu einem gewissen Maße persönliche Treffen wieder gewünscht und stattfinden werden. „Präsenzmessen müssen dafür emotionaler werden und den Erlebnischarakter deutlich stärken“ so Ottmann.

 

Um weiterhin der Zukunft zugewandt zu sein, hat die NürnbergMesse die UN-Nachhaltigkeitsziele übernommen und zum Bestandteil der eigenen Geschäftstätigkeit erklärt. Die beeindruckende Entwicklung der Messegesellschaft der letzten Jahrzehnte zu einem Global Player wird so verantwortungsbewusst fortgesetzt. Eine Einladung wurde bereits für das Jahr 2023 ausgesprochen: Follow-up für den MCN zu hoffentlich wieder normalen Messezeiten mit der Umsetzung der Erkenntnisse aus der aktuellen Situation - wie wird die NürnbergMesse in zwei Jahren dastehen?

 

Diskussion und Fragen der Teilnehmer rundeten den Vortrag ab und gaben weitere Details zur Marketingstrategie der Messe frei. Alsdann machten sich alle auf zum Blick in die  architektonisch beeindruckende neue Messehalle 3C - Konzeption von Zara Hadid und   damit eine erstmalige Zusammenarbeit der Messe mit einem Architekturbüro von Weltrang. Das Ergebnis: lichtdurchflutet! Ein Innenraum geprägt durch wellenförmige Lamellen an der 13 bis 20 Meter hohen Decke und durch eine Stahlfachwerk-Konstruktion  auf über 75 Metern stützenfrei überspannt. Aktuell vor Ort und Mieter dieser imposanten Halle: das Impfzentrums der Stadt Nürnberg. An Spitzentagen wurden dort über 1800 Menschen geimpft. Auch dies ein zumindest finanzieller Schritt, um bald wieder regen Messebetrieb zu ermöglichen. Wer noch ohne Impfung war hätte hier an diesem Abend die Chance gehabt.

 

Danach wurde heiß gegrillt und bei bester Laune entspannt diskutiert und Ideen ausgetauscht. Das etwas unstete Wetter konnte uns nichts anhaben - wir sassen im Innenhof an frischer Luft und doch geschützt. Eine höchst gelungene Veranstaltung mit großzügiger Gastfreundschaft und ein insgesamt sehr würdiger MCN-Abend zur Einleitung in die Sommerpause.

Herzlichen Dank an Peter Ottmann und an sein engagiertes Team! Wir kommen sehr gerne wieder und nehmen die Follow-up Einladung dankend an!